Die Republik Mazedonien liegt zentral in Südosteuropa. Dies macht es zum idealen Transit- und Distributionszentrum für Produkte für den europäischen Markt, insbesondere in Südosteuropa. Die entwickelte Straßen- und Eisenbahninfrastruktur ermöglicht es, jeden Ort in der Republik Mazedonien innerhalb von weniger als drei Stunden zu erreichen. Die Straßeninfrastruktur ist 13.736 km lang, während das Eisenbahnnetz 900 km lang ist. Die beiden großen paneuropäischen Autobahn-Korridore – Korridor 8 (Ost-West) und Korridor 10 (Nord-Süd) werden derzeit erneuert. Dies wird zusätzlich zum Ausbau der Kapazitäten der mazedonischen Verkehrsmittel führen. Es gibt zwei internationale Flughäfen, in Skopje und Ohrid. Es gibt regelmäßige direkte Verbindungen zu einer Vielzahl großer, europäischer Verkehrszentren.

Die Republik Mazedonien verfügt über ein modernes, digitales Telekommunikationsnetz. Mit einer neuen Zusammenschaltungsvereinbarung wurde der gesamte Telekommunikationsmarkt liberalisiert und der Markteintritt neuer Anbieter hat schon begonnen. Die Anwesenheit von drei Mobilfunkbetreibern garantiert Qualität und Verfügbarkeit der Dienste. DSL-Anbindungen gehören zum Standard und geben somit ihren positiven Beitrag zu einem ausgezeichneten Geschäftsklima. Mazedonien verfolgt internationale Trends in der Entwicklung seiner Internet-Kommunikation und ermöglicht einen einfachen und schnellen Internet-Zugang über zahlreiche Internet-Provider. Der Ausbau eines flächendeckenden WLAN-Netzes über das gesamte Land hinweg spricht insbesondere für die Innovationsfreundlichkeit des Landes und seiner technischen Standards.

Der Energiesektor ist derzeit der Bereich, in dem am meisten investiert wird. Die Energieversorgung ist größtenteils sichergestellt. Im Jahr 2006 verpflichtete sich die österreichische EVN die Versorgung des inländischen Marktes mit Strom zu übernehmen. Die Entwicklung des Energiesektors stellt eine Priorität in Mazedonien dar, insbesondere unter Berücksichtigung der Tatsache, dass 70% des technisch verfügbaren Wasserkraftpotenzials für aktuelle und künftige Investitionen erschlossen werden soll.
Weitere Information finden Sie zu diesem Thema finden Sie hier.